„Dein Stück Berlin!“

Werbeschildchen an Häusern, man soll doch eine Eigentumswohnung kaufen! „Dein Stück Berlin!“, das steht da drauf. Es geht nicht mehr darum, einen eigenen Lebensentwurf zu haben, nee, man will sein Stück abhaben, es kaufen, es sicher haben, haben, haben, und sich das Leben damit dann so gut wie möglich designen. Das ist der Zeitgeist! Die Werbung bringt es an den Tag, denn Werbung ist krank, und Krankheiten zeigen was. Das ganze Projekt mit Eigentumswohnung und Mini Cooper wird natürlich letztlich bei jedem einzelnen dieser Designmenschen schiefgehen, klar, Scheidungen, drogensüchtige Kinder, Älterwerden, Insolvenz, Krankheit und was nicht alles sonst wird das schöne Leben kaputtmachen. Also kein Grund zur Sorge, alles wie immer. Interessant ist nur, daß das öffentliche Getriebe und Getreibe so vehement auf das Glück der Menschen ausgerichtet scheint, obwohl für eben dieses Glück den meisten Menschen überhaupt keine Zeit mehr bleibt, weil der Kaufpreis so hoch ist. Ja, hat das denn den Menschen niemand gesagt, daß ein toller Ort und tolles Lebensdesign allein nichts bedeutet, wenn man keine Zeit, keine Muße hat, um zu genießen!? Ständiges Optimieren bei gleichzeitig körperlichem und geistigem Verfall unter Verbrauch nichtrecycelbarer Energie und vor allem nichtrecycelbarer Zeit führt am Ende schließlich zum Tod – das lernt man doch schon in der Schule im Fach Physik. Kann man alles ausrechnen. Aber was kratzt es mich, könnte ich denken, und das tue ich auch. Blöd nur, daß das alles, zumindest in den Prenzlauer Bergen, dazu führt, letztlich das berlintypisch Piefige wieder über die Maßen zu beleben, die Spießer kriegen Oberwasser, ganz so, als würde eine Krankheit die nächste auslösen. Ist wahrscheinlich auch so, das lernt man ja schließlich schon in der Schule im Fach Biologie. Oder war’s Geschichte? Oder Gesellschaftskunde?

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.