Monatsarchive: April 2017

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 13: Neue Welt und Leipziger Allerlei

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel dreizehn:  Neue Welt und Leipziger Allerlei Adam Bernd wird also Student der Theologie in Leipzig, und dies zu einer Zeit, nämlich um die Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 13: Neue Welt und Leipziger Allerlei

„Ein Künstler ist nicht beschränkt. Ein Künstler ist grenzenlos.“

Die alarmierenden Meldungen, dass da draußen kaum ein anspruchsvolles Lesepublikum übrig sei und es zudem auch noch in naher Zukunft ganz aussterben werde, sind grad in Mode in den Zeitungen. Leider aber scheinen sie die Wahrheit zu beleuchten. (Ich merkte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für „Ein Künstler ist nicht beschränkt. Ein Künstler ist grenzenlos.“

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 12: Teufel und Heimsuchung

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel zwölf:  Teufel und Heimsuchung Wenige Jahre später. Adam Bernd, ehemaliger Schüler des Elisabethgymnasiums zu Breslau, ist seit acht Tagen Richtung Westen unterwegs. Er dankt den Bauersleuten für die Mitnahme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 12: Teufel und Heimsuchung

Mal zwischendurch was anderes, und zwar aus dem Bereich des Elitarismus und der Irrelevanz

Der Schriftsteller Felix Philipp Ingold hat in der Neuen Zürcher Zeitung etwas zum Besten gegeben, über das ich auch lange schon nachgedacht, es mangels Fleißes aber nicht verschriftlicht habe. Warum auch, dachte ich immer wieder, interessiert ja doch keine Sau. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Mal zwischendurch was anderes, und zwar aus dem Bereich des Elitarismus und der Irrelevanz

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 11: Adam und Cara

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel elf: Adam und Cara Natürlich hat jeder Junge von einem gewissen Alter an verbotene und verstörende Gedanken, die ganz und gar danach aussehen, als seien sie ihm vom Teufel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 11: Adam und Cara

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 10: Der Einbeinige

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel zehn: Der Einbeinige Bei Tagesanbruch war Heinrich, sein Bündel über der Schulter und sein Geldsäckchen mit Pfennigen und Groschen in der Tasche, aus dem Gasthaus bei Helmstedt geschlichen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 10: Der Einbeinige

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 9: Die größte aller Sünden

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel neun: Die größte aller Sünden So oft wie möglich besucht Heinrich nun den dritten Prediger, während er sich in der Schenke kaum noch sehen läßt. Nur den Montag betrachtet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 9: Die größte aller Sünden

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 8: Der Gehülfe

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel acht: Der Gehülfe Der dritte Prediger schickt auch dieses Mal keinen Boten mit einer Nachricht, sondern geht selbst hinaus zum Hof. Er ist gewissermaßen im Auftrag des Schichtmeisters Thorbecke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 8: Der Gehülfe

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 7: Das Schwein

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel sieben: Das Schwein Der Bauer ist außer sich. Man habe Heinrich den Winter über durchgefüttert, und wenn es an die Arbeit ginge, verschwinde er einfach. Erwische ich Dich noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 7: Das Schwein

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 6: Cara

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel sechs: Cara Daß nur kein Schnee fällt, dachte Cara, so spät im Winter noch. Sie ging in einem großen Bogen um die mit einer dünnen Eisschicht bedeckten Pfützen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman). Kapitel 6: Cara