Monatsarchive: Mai 2013

Rotweiße Schranken und die Revolution des automatischen Schreibens

Fromm sich freuende Frauen frickeln friedlich fröhlich vor sich hin, und wenn sie damit fertig sind, schlafen sie ein! Das ist natürlich Unsinn, der mir einfach so eingefallen ist, wie es scheint, unliterarisches Zeugs, so möchte man jedenfalls meinen. An sich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 9 Kommentare

Tagebuch: Danke, liebe Sonne!

Die Leute unten im Haus leben alle in einem Loch. Dafür aber haben die ein Dach über dem Balkon und können auch bei lauem Sommerregen draußen sein. Ich aber habe die pralle Sonne, wenn sie denn mal scheint, und das tut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 6 Kommentare

Dienen & Schreiben

„Das Dienen scheint vollkommen aus der Mode gekommen zu sein – jedenfalls die Art des Dienens, die ohne Leistungsdenken auskommt. So ist es kein Wunder, daß es das Wort Uneigennutz nicht wirklich gibt, es sei denn, es stünde in einem Text … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 6 Kommentare

Roman & Wa(h)rheit

Die Wahrheit ist doch, daß manche Leute so lange behaupten, ein Roman sei heutigentags überhaupt keine Kunst, könne überhaupt keine Kunst mehr sein, das Schreiben an sich gehöre gar nicht mehr in den Bereich der Künste, und wenn dann eben nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Roman & Wa(h)rheit

Freiwillig sich messen lassen

Haben Sie das auch erlebt, dieses Sich(ver)messenlassenmüssen im Gesundheitsamt? Da wird man da auf Geheiß einer Schulbehörde als ein unschuldiges Kind hingeschickt, hingebracht, und dann wird man vermessen wie ein Gegenstand, man muß Ah sagen und hier hin und da hin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 2 Kommentare

Man kommt zu N.I.X.

Die Arbeit wird nicht weniger – man kommt zu N.I.X., also zu Notwendigem, Irrationalem und zur Xanthipperei, was insgesamt wohl das Leben jedes normalen Zeitgenossen bis zur Schmerzgrenze ausfüllen sollte – aber was ist schon normal. Ich zum Beispiel brüte gerne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Man kommt zu N.I.X.

SonnenD/A/CH

Gar nicht so einfach, ausgerechnet heute etwas Scharfsinniges zu schreiben, ohne dabei kokett, albern oder bildungsverliebt zu wirken. Sicher, ich könnte irgendwo einhaken, etwa bei der seit Menschengedenken verhandelten Frage, wo denn die Seele sitzt, aber dann müßte ich mir den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 2 Kommentare

Ein wunderbares Stück Literatur

Beim Herumkramen am gestrigen Abend fand ich einen Text – offenbar ein Fragment, mit Schreibmaschine geschrieben, mit ganz vielen kleinen Löchern, zweieinhalb Seiten lang. Ich las und mußte, mich festlesend, feststellen, daß es sich offenbar um ein wunderbares Stück Literatur handelte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 6 Kommentare

Der geschüttelte Schellenbaum

Im Moment ist die Welt ja wie sie ist, und das war immer so. Ergo gibt es keine die Welt betreffende Veränderung, es sei denn, es gäbe eine zweite Welt zum vergleichen. So, genug philosophiert für heute, denn schließlich bin ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 2 Kommentare

Das Sein und Wesen literarischer Blogs

Nachdem ich mich letztens erst über all das (politische) Gequatsche beklagte, weise ich nun wiederholt auf ein Gespräch hin, bei dem es um das Sein und Wesen literarischer Blogs gehen wird – könnte spannend werden können! Für mich ist ein literarisches Blog, wie schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 6 Kommentare