Monatsarchive: Dezember 2012

Schraffur

Wo mein Leben aufhört und das der Anderen beginnt? Kann man das wissen? Nein. Man kann aber, meine ich, zumindest versuchen, das Grenzgebiet zu schraffieren, denn dann wird vieles einfacher. In der Literatur begegnen sich der Text der Autors und der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Schraffur

Über die Zeit

Wir leben nunmal, jedenfalls in Deutschland, in einer überkonsumistischen, überbürokratisierten, überüberwachten, übernormierten, überbeschleunigten, überinformierten und überbevölkerten Welt, die ganz und gar von skrupellosen Geschäftemachern bestimmt wird, die jede auch nur erdenkliche menschliche Schwäche auszunutzen wissen, um Profit zu machen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Über die Zeit

Wo keine Stühle sind, da kann man auch nicht zwischen den Stühlen sitzen

Die Inszenierung der Zeit zwischen den Jahren könnte besser nicht laufen – demnächst noch weniger dazu. Außerdem bin ich ein wenig irritiert, denn da ich im Moment keinen Hang zu alkoholischen Getränken verspüre, trinke ich Leitungswasser, das ja ohne Zweifel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Wo keine Stühle sind, da kann man auch nicht zwischen den Stühlen sitzen

Vorsätze

In wenigen Tagen isses wieda so weit – Menschen, die sich selbst nicht über den Weg trauen, nehmen sich etwas vor fürs neue Jahr. Tjiiij, lachhaft! Ich für meinen Teil weiß zwar, was zu tun ist im Friedensjahr 2013, unter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Vorsätze

Schreiben und Gelesenwerden

Ich denke oft darüber nach, wo die Wege sich kreuzen, die des Schreibens und die des Gelesenwerdens. Alban Nikolai Herbst beispielsweise weist immer wieder zurecht darauf hin, daß viele Schriftsteller imgrunde für eine Elite schreiben, die beim Lesen gleichsam angemessen mitzuarbeiten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 2 Kommentare

Nach dem Weltuntergang ist vor dem Weltuntergang

Im Sommer fragt sich kein Mensch, was hinter all den Mauern so vor sich gehen mag, doch zur Winterszeit will man’s schon wissen, die Neugierde treibt einen dazu hineinzusehen in all die erleuchteten Fenster, wer wohl dort herumhuscht, ob’s wohl … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Nach dem Weltuntergang ist vor dem Weltuntergang

Wenn heute die Welt unterginge

Ginge die Welt heute unter, so würde dies morgen niemand mehr wissen, woraus folgt, daß die Welt heute gar nicht untergehen kann. Das ist folgerichtig, so wie etwa auch die Feststellung, daß ich nicht berühmt bin und eben dies nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Wenn heute die Welt unterginge

Der Tag davor

Diejenigen, die fest an den morgigen Weltuntergang glauben, werden, neuesten Erkenntnissen zufolge, morgen mit einer Art universellem Sauggerät vom Planeten Erde weggesaugt werden. Wir Zurückbleibenden wünschen gute Reise! [Unten die Szenerie, vom Sauggerät her gesehen / vorgestellte Szene]  

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Der Tag davor

Muße, Müßiggang, Langeweile und andere Perversitäten

Nichts Gutes, so scheint es mir, ist außerhalb des gelobten Landes zu finden – also jenseits des Daseins, in dem die Fragen nach Effektivität, Gewinn, Wachstum, Besitz und Macht elementar sind. Ein Mensch, der etwa einfach so in seiner Mietwohnung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Muße, Müßiggang, Langeweile und andere Perversitäten

Jahresendlichkeits-Stimmungsdesaster

Allerorten ist Streß angesagt, Ängste bahnen sich ihren Weg aus den tiefsten Tiefen des Gemüts, nichts ist, wie es soll, und hoffentlich wird wenigstens Weihnachten schön, besinnlich, gemütlich, alle glücklich, entspannt, auf jeden Fall entspannt muß es sein, koste es, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 2 Kommentare