Archiv der Kategorie: NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN!

Kurze Bemerkung zu Hans Henny Jahnns großem Roman „Fluß ohne Ufer“

Es wäre an der Zeit, einen Bericht abzufassen, nachdem ich fünf Monate lang in einem Roman steckte, Hans Henny Jahnns „Fluß ohne Ufer“. Die Lust auf Wissenschaftliches ist mir zwar vergangen, oder genauer gesagt, die Lust, es zu teilen, doch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Eine nette, kleine Kritik

Marcel Michaelsen, selbsternannter „Selbsternannter Schriftsteller“, schrieb diese nette, kleine Kritik zu meinem netten, kleinen Buch „Kein Mensch scheint ertrunken“. WEGGELESEN NORBERT W. SCHLINKERT – KEIN MENSCH SCHEINT ERTRUNKEN 70 Seiten pure Verwirrung, die einen aber irgendwie gut bei der Stange … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

Der Fall Peter Handke oder wie ich ohne alle Recherche schon immer eine ganz klare Meinung hatte zu der Frage, ob man die Person des Künstlers von seinem Werk trennen könne oder sogar müsse

Man erinnere sich an das antisemitische und sprachlich überaus schlechte Gedicht „Was gesagt werden muss“, das Günter Grass einstens verbrochen hat. Den Nobelpreis für Literatur hatte er da schon. Aberkannt wird einem der Preis nicht, da kann man machen, was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Schreib einen Kommentar

Rahm oder: Das Wort „Künstlerexistenz“ ist ein Widerspruch in sich, und zwar par excellence

Ein Künstler existiert nicht, er hat weder Dasein noch Wirklichkeit, ja nicht einmal die Freiheit, die ihn sonst doch in jeder Hinsicht ausmacht, auskleidet und wohlig oder schaurig umspült, sich der Welt gegenüber als existent zu erklären. Allein sein Schaffen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Schreib einen Kommentar

Wenn der Sommer vorbei ist und der Herbst vor der Tür steht

Zum Herbstanfang die weiße Wäsche waschen und sie morgen für den nächsten Sommer in der Schrank hängen. Ein Dichter machte daraus eine Poem, ein Prosaist bügelt sie nicht einmal.

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Schreib einen Kommentar

Zehn Jahre „Nachrichten aus den Prenzlauer Bergen!“ Hip hip hooray!

Dieses hier ist der 750ste Beitrag in den Nachrichten aus den Prenzlauer Bergen! In zehn Jahren. Macht im Durchschnitt 75 Beiträge im Jahr. 6,25 im Monat. 1,5 in der Woche. 0,2 am Tag. 0,008 in der Stunde. 0,00014 in der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Schreib einen Kommentar

„Es ist kein Wahn, denn der Wahn ist wahr.“ Daniel Kettelers Roman ’novopoint grün‘

Daniel Kettelers Roman „novopoint grün“ schlägt gekonnt den Bogen von den Verbrechen der Nazi-Euthanasieärzte hin zu den Lebenswelten der Nullerjahre in Berlin-Neukölln.  Daniel Kettelers „novopoint grün“ ist von der ersten bis zur (fast) letzten Zeile ganz sicher der Roman zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für „Es ist kein Wahn, denn der Wahn ist wahr.“ Daniel Kettelers Roman ’novopoint grün‘

Clemens Setz hat angeblich keinen Beruf, setzt aber auf einen Trick aus der Tierwelt, um zurecht zu kommen

Clemens Setz schrieb vor einer ganzen Weile: „Es ist unerträglich und lächerlich, ich bin jetzt 31 und habe noch immer keinen Beruf.“ So steht es in seinem Tagebuch, das im vergangenen Jahr als Interviewband erschienen ist, und so sieht er … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Clemens Setz hat angeblich keinen Beruf, setzt aber auf einen Trick aus der Tierwelt, um zurecht zu kommen

Das Kleinbürgerliche als Sinnspruch, kurz und knapp

Was mir so durch den Kopf geht, wenn ich nicht aufpasse und die Zügel fahren lasse: „Das Mittel zum Zweck alles Kleinbürgerlichen ist Geld, der Mangel desselben kann nicht durch irgendeine Form von Sinn ersetzt werden, denn Sinn ist dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Das Kleinbürgerliche als Sinnspruch, kurz und knapp

Scheiß mit E, werbeagenturgesteuerte Greta Thunbergs und mehr China wagen müssen!

[Eine Polemik, und zwar eine böse!] Jetzt habe ich die Schnauze aber langsam gestrichen voll! Diese blöden Weltretter überall und in allen Medien gehen mir derartig auf den Geist, dass ich mir allen Ernstes wünsche, es möge vor diesem mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Kommentare deaktiviert für Scheiß mit E, werbeagenturgesteuerte Greta Thunbergs und mehr China wagen müssen!