Archiv der Kategorie: NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN!

Zur Abwexlung mal wieder einen fluffigen Beitrag von der Sorte Hastenichgesehen

Was mir dann doch immer wieder verstärkt auffällt ist, dass die meisten Autoren und Autorinnen der Publikationen, in denen ich selbst kleine und größere Arbeiten veröffentlicht habe oder die mir so in die Hände fallen, laut Selbstauskunft garnichts gelernt, sondern … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

[SIC] Zeitschrift für Literatur Nr. 6 – frisch erschienen

Darf ich mal kurz auf was hinweisen! [SIC] Zeitschrift für Literatur Nr. 6 ist frisch erschienen und käuflich zu erwerben! Ich sag das nicht nur, weil ich mit einem kleinen Beitrag, der Short-Story Loch’n’Schlauch, beteiligt bin, aber schon auch. [SIC] … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Die Volksbühne Berlin ist nun tot und Tim Renner ist auch irgendwie tot – das passt doch zusammen!

Gut ein Vierteljahr vor dem 2. Juli 2017, am 16. März, als die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin noch ein lebendiger kultureller Ort war und noch nicht Beute der internationalen High Society, goss, so wurde mir an diesem Abend in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | 3 Kommentare

Hipstern auf die Fresse, bis sie lachen und dann weil sie lachen?

Da draußen ist Dauerregen, nur um das mal klarzustellen, vom Plattenteller her kommt ein Millionenspiel, das einigen Zeitgenossen schon zu intellektuell ist, vielleicht wegen der Flöte, die irgendwann einsetzt. Aber egal! Die Frage, die ich mir stelle ist die, ob … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Texte ins Nichts I

Übersteigerter Ehrgeiz und anspruchsvolles Arbeiten scheinen sich in dieser unserer, neoliberalen, scheindemokratischen Gesellschaft gut ergänzen zu können, doch dies ist ein Irrtum. Ein jeder möge sich die entsprechenden Belege dafür aus dem eigenen Fach-, Berufs- oder Interessensbereich ins Gedächtnis rufen: … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Norbert W. Schlinkert: ANKERLICHTEN oder: DES HERRN DAUBENFUßES RACHE (Roman/online)

Norbert W. Schlinkert ANKERLICHTEN oder: DES HERRN DAUBENFUßES RACHE (Roman/online)

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel siebenundzwanzig: Epilog: Der Tod und das Mädchen

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel siebenundzwanzig: Epilog: Der Tod und das Mädchen Mehr als drei Jahrzehnte später, ein Herbstabend des Jahres 1748. In der Peters-Kirche zu Leipzig ist es kalt und finster. Mühsam und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel sechsundzwanzig: Zuspitzungen

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel sechsundzwanzig: Zuspitzungen Noch war der eigentliche Autor des Tractats nicht entdeckt, nicht alles verloren also. Von der Konfiszierung der Schrift und der nun offen geführten Diskussion des Inhalts, dieses … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel fünfundzwanzig: Wer ist Melodius?

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel fünfundzwanzig: Wer ist Melodius? Die sehr höflich formulierte Anfrage des Rates der Stadt Leipzig, wie es denn mit seiner Gesundheit stünde, erschreckte Adam keineswegs. Umgehend diktierte er Heinrich die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel vierundzwanzig: Ekel, Gerücht und Gerechtigkeit

Norbert W. Schlinkert: Ankerlichten oder: Des Herrn Daubenfußes Rache (Roman)* Kapitel vierundzwanzig: Ekel, Gerücht und Gerechtigkeit Adam Bernd liegt noch immer krank zu Bett, viele, viele Wochen schon. Kälte und Hitze des ganzen Leibes wechseln sich ab, dazu kommen Taubheitsgefühle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! | Hinterlasse einen Kommentar