Dem Roman seine Überarbeitung VII

Gestern lief es dann besser, doch die Erschöpfung nimmt zu. Dabei arbeite ich den Stunden nach nicht mehr als die meisten anderen Menschen, nur ist mir leider kein Feierabend vergönnt, denn es rumort ständig in mir weiter. Schließlich ist der Roman ganz allein meine Geschichte, allein auf meinem Mist gewachsen, so daß ich natürlich nichts delegieren kann oder jemandem den schwarzen Peter zuschieben! Die kleine Grillparty gestern am Nachmittag mit vielen Eltern und Kindern ist mir dann schon eine Erholung gewesen, wenngleich ich mich heute gezwungen sehe, aus rein beruflichen Gründen einen Ort aufzusuchen, wo all diese Büchermenschen sind und wahrscheinlich gute Laune verbreiten und womöglich, o Graus, Aufbruchsstimmung. Auch das Wetter soll ja hochsommerlich werden in Berlin, da drehen dann sicher alle wieder durch und spielen Südländer. Oh Mann, habe ich schlechte Laune! Mal sehen, was ich daraus mache!

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.