Eingebrockt

Heute fällt mir, wie imgrunde schon die letzten Jahre, nichts Neues auf (ein schon, aber wen interessiert das?). Die Welt kollaboriert einfach weiter fröhlich vor sich hin, es gibt immer noch Menschen, die an das bismarcksche Rentensystem glauben, der Sportteil der Zeitung ist voll mit dieser Olympiascheiße, Big Brother heißt jetzt Rating-Agentur, die Menschen tun immer noch alles für ihre Haustiere und fressen weiter billiges Fleisch aus der Massentierhaltung, die Waffenindustrie hat keinerlei Absatzprobleme, in den Prenzlauer Bergen wohnen zum ersten Mal seit deren Bestehen mehr langweilige als interessante Menschen und so weiter und so weiter. Kein Grund also, schlechte Laune zu haben, denn es gab noch nie so viel Anlaß zum Optimismus, nicht etwa, weil alles nur noch besser werden kann, sondern eher deswegen, weil wir uns das alles selber eingebrockt haben. Und warum haben wir es uns eingebrockt? Weil wir es können! Ganz einfach.

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.