Lyrik lesen (II): Thomas Kade

Thomas Kade

Drahtseilakt
 
dreißig Jahre
drück mich
ganz fest an dich
häng noch
was dran wir fliegen
Dreizimmerwohnung
Küche Diele Bad
bißchen dreckig auch
hörst du
die Drosseln drinnen
und draußen
drück mich
nochmal drunter
und drüber
liegen wir
lassen die Drachen
fliegen
 
Thomas Kade: Körper Flüchtigkeiten. Gedichte. 
roterfadenlyrik, Edition Haus Nottbeck im vorsatz verlag, Dortmund
Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.