Lesen

Benötigt man in unserer frühpostmodernen Zeit überhaupt noch Literatur? Das frage ich mich manchmal. Das ist eine überaus dumme Frage, könnte man meinen, doch es gibt ja keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten. Meine Antwort ist, gerade jetzt ist die Literatur gefragt, weil sie weder beliebig sein kann noch diktatorisch, denn wer liest, der denkt selbst und der fühlt selbst und der macht sich seine Vorstellungen mit dem Gelesenen und durch das Gelesene. Würde man einen lesenden Menschen filmen, so sähe man nichts weiter als einen lesenden Menschen, von dem man aber als Leser weiß, daß er abgetaucht ist in eine andere Welt, man sieht nur noch die Hülle, während der Geist wer weiß wo ist. Entführt allerdings ist der Geist des Lesers nicht, dafür ist die Musik und der Film zuständig und manche Droge, sondern er ist eigenständig in einer anderen Welt unterwegs, die ohne ihn nicht wäre, während er ohne diese Welt eben auch nicht wäre, nicht so jedenfalls. Wollte ich nur mal gesagt haben.

 

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.