Ein bißchen Frieden – dank Angela Merkel

„Alle sind sich einig. Nur ich nicht. Ende der Durchsage.“ Soll das etwa witzig sein, wieso fällt mir so ein Scheiß ein, frage ich mich, während draußen der protestantische Glockenterror jeden Augenblick wieder losgehen kann. Is‘ Sonntag. Hätte es das scheiß Gewitter, denke ich dann immer sonntags, nicht gegeben, in das dieser selbstgefällige Schisser Martin Luther geraten ist, dann wäre der nicht wegen seines bigotten Gelübdes Mönch sondern Advocat geworden und es gäbe diesen Glockenterror gar nicht und auch nicht die kaputte Welt drumherum. Zumindest wäre sie anders kaputt. Imgrunde hat Luther, das denke ich auch jeden Sonntag, so ja auch die römisch-katholische Kirche gerettet, denn ohne Feinde kann man sich keine Macht aufbauen oder sie erhalten. Das sieht man beispielsweise gut an den USA und auch an Rußland, die innen und außen immer wieder Feinde aus dem Hut zaubern, man erkennt das aber auch bei jedem Banker und Großunternehmer und Weltkonzern – der einzige Mensch, der zum Machterhalt keine Feinde braucht, ist Angela Merkel, die braucht nur alle paar Jahre das Wahlvieh, so wie der böse Fleischfabrikant das Schlachtvieh. Also, Leute, tut ihr den Gefallen, geht wählen!

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.