Dem Roman seine Überarbeitung XIII

Also weiter im Text! Wichtig ist mir natürlich, eine Dichte herzustellen, die dem Lesenden die Handlung und auch die tieferliegenden Schichten möglichst genau vor Augen stellt, ihn dabei aber nicht gängelt, sondern genau den richtigen, phantasieanregenden Abstand ermöglicht. Noch arbeite ich allerdings am Bildschirm, die wirklich allerletzte Bearbeitung wird dann auf dem Papier stattfinden. Dann kann ich auch die Anregung von ANH (dort) aufnehmen und Änderungen im Text für die Blog-Leser nachvollziehbar machen. Das sollte, trotz leider wieder stärker werdender Erschöpfung und noch weiterer anstehender Arbeiten, so bald wie möglich geschehen. Ich arbeite dran!

 

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.