Immer schön in Bewegung bleiben

Sich zu bewegen ist allezeit wichtig! Doch was tun, wenn man dabei sein Leben vor die Wand gefahren hat? Genau: man setzt zurück, nimmt ordentlich Anlauf und probiert’s gleich nochmal, denn irgendwie muß man doch da durchkommen, durch dieses verdammte Ding! Also Anlauf genommen und noch ein Versuch! Tut man nix und bleibt bewegungslos, tut einem im Regelfall die Wand den Gefallen und bewegt sich ihrerseits, nämlich auf den armen Bewegungslosen zu, worauf sie ihn dann umschließt, ihn einkerkert, so also sehr wirkungsvoll bewacht und ihn auch nicht mehr wegläßt, ja, sie zwingt ihn, im Kreis oder, die eckige Variante, immer an der Wand lang zu gehen, innen an der Wand lang, wohlgemerkt. Zum Anlaufnehmen fehlt jetzt natürlich der Raum, so daß sich nun nur noch die Graf-von-Monte-Christo-Methode anbietet, Steinchen für Steinchen – letztlich auch ’ne Art, sich zu bewegen. Dann aber doch lieber mit Karacho durch die Wand durch, finde ich!!!

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.