Marslandung und Pfefferminze

Ist das nun eine gute Nachricht, wenn irgend so ein Dings auf dem Mars landet? Ist der Mensch nur da Mensch, wo er spielt, wie Schiller das mal ausdrückte? Andere Milliardenspiele für Spielkinder haben ja letztens erst unglaubliche Erkenntnisse gebracht, irgendetwas mit einem Gottesteilchen – Nietzsche jedenfalls hätte sich ob solch einer Nachricht sicher totgelacht. Wir Erdenkinder setzen indes andere Prioritäten, vorausgesetzt natürlich, daß wir weder hungern und dürsten müssen oder in Bürgerkriegsgebieten um unser Leben bangen. Ich habe heute morgen zum Beispiel meinen kleinen Balkon besucht, auf dem neben den seit zig Jahren wachsenden Pflanzen, Kastanie, Heidekraut, Bohnenkraut und allerlei Wiesenblumen, nun auch wieder die Pfefferminze wächst, einfach so, als wäre sie nie weggewesen. Wahrscheinlich hatte sie letztes Jahr einfach nicht rauswollen aus der gemütlichen Erde, wer weiß. Jedenfalls kann ich jetzt morgens immer ein Pfefferminzblättchen rubbeln und mich am frischen Geruch erfreuen. Wenn das keine Nachricht ist!

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.