Viel leicht

Manchmal denke ich am Rande über Worte nach – letztens erst über das Wort „Überdruß„. Heute habe ich über das Wort nachgedacht, das ich handschriftlich am liebsten schreibe: vielleicht. Es hat mehrere Bedeutungen, „könnte sein“ ist eine davon, die andere liegt im Bereich einer verstärkten Form von „tatsächlich“. Im Kluge steht: „mittelhochdeutsch vil lihte, 12. Jahrhundert“, und daß es von Anfang an die heutige Bedeutung hatte. Ein Wort wie ein Fels also. Das ist ja mal vielleicht geil!

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Viel leicht