Jahresendfestewünsche

Die Hochzeit, Hoch mit langem oooh, der Wünsche ist angebrochen, und ich meine nicht die, die unter der Norrrrrdmanntanne landen, nee, die meine ich nicht. Mir geht’s um die Wünsche für’s neue Jahr, die an und für sich selbst, aber auch die, die ganze Welt betreffend. Doch man kennt das ja, es ist ein ewiges Dilemma: wer raucht, wird natürlich weiter rauchen, wer bei jeder Kleinigkeit wütend wird, findet auch 2014 genug Anlässe, und wer abnehmen will, der ist jetzt schon angefressen, weil er sich das ja auch schon für 2013 vorgenommen hatte. Tja. Doch von einem selbst mal abgesehen gibt es natürlich noch genug Wünsche für kleine Änderungen, das darf man nicht vergessen, das Verbot privaten Autofahrens zum Beispiel und, noch wichtiger, dasjenige, sich vor dem fünfzigsten Lebensjahr einen Vollbart wachsen zu lassen. So gäbe es zum einen für uns Fußgänger und Zweiradfahrer endlich genügend Platz, außerdem würde man nicht ständig den einen Vollbarttrottel mit dem anderen verwechseln, vollkommen gleich scheiße, wie die alle aussehen. Ist doch wahr! Damit also wäre schon einiges gewonnen, und wenn man dann das mit dem Weltfrieden im nächsten Jahr auch noch irgendwie hinbiegen könnte – umso besser. Fröhliche Feste wünsche ich!

Dieser Beitrag wurde unter NACHRICHTEN aus den PRENZLAUER BERGEN! veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.